2009


Januar:

Vier Tage lang suchen die Sternsinger von St. Maria Magdalena und der Johannesgemeinde die Laggenbecker Familien auf und wünschen ein gesegnetes neues Jahr. Die Spendenaktion ergibt 6.960 Euro für das Päpstliche Kindermissionswerk und für die Laggenbecker Projekte in der Dritten Welt. - Acht Trecker beteiligen sich an der Tannenbaumaktion der Landjugend. Der Erlös wird der örtlichen Caritas zu Verfügung gestellt. - Der Lebendige Adventskalender übergibt der Freizeitgruppe für behinderte Menschen und dem Jakobus-Kindergarten jeweils 250 Euro. -Richard Seifert bleibt Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Ortsvereins. Matthias Artmeyer wird neuer Kassierer. Starke Preisschwankungen bei Diesel und Heizöl, ein Auf und Ab bei den Milchpreisen, stark ansteigende Preise bei Maschinen und Düngemitteln und der Preisverfall bei Raps sorgen für Unsicherheit bei den Zukunftsplänen in der Landwirtschaft. Immer neue Auflagen durch die Behörden treiben die Fixkosten zusätzlich in die Höhe. - Auf ein erfolgreiches erstes Jahr kann der Verein „Helfer für Tiere in Not“ zurückblicken. Dank der Bereitstellung von Pflegestellen und Spenden konnte vielen Tieren ein neues Zuhause gegeben werden. – Egon Herkenhoff erringt mit seinem Brieftauben-Männchen „Hansi“ bei der Olympiade in Dortmund die Goldmedaille.

Februar:

Unbekannte zerreißen in Sankt Maria Magdalena 60 Gebetbücher und stecken ein Blumengesteck in Brand. Kerzen werden durch die Kirche geworfen. - Ihr zehnjähriges Bestehen feiert die Gruppe „Wir um 60“. Aus 23 Mitglieder starken Anfangsgruppe sind inzwischen 61 geworden. Die Vielfalt an Aktivitäten hat für interessante Erlebnisse gesorgt. – Auf ein 60-jähriges Bestehen kann der Fastnachtsverein Süd-West zurückblicken. – Norbert Westermann wird neuer Präses der KAB St. Joseph, die mittlerweile 315 Mitglieder zählt. Auf 329 Mitglieder bringt es die Volkstanzgruppe der KAB.


März:

Der zweite Bauabschnitt für die Westumgehung wird endlich in Angriff genommen. Dazu zählt als wichtigste Maßnahme die Unterführung der Bahnstrecke Löhne – Rheine. Die Bauarbeiten führen zu Umleitungen und Lärmbelästigungen. Weil die Arbeiten teilweise nur an Wochenenden durchgeführt werden können, kommt es auch nachts zu Ruhestörungen. Die neue Rad- und Fußgängerbrücke verkürzt den Weg nach Ibbenbüren. Die Freude über die bevorstehende Entlastung des Verkehrs im Ortskern bleibt nicht ungetrübt. Sorge bereitet den Laggenbeckern die künftige Verkehrssituation auf der Alstedder Straße und dem nördlichen Teil der Mettinger Straße. Die Weiterführung der Westumgehung bis zur Osnabrücker Straße – möglichst mit geänderter Planfeststellung – in naher Zukunft bleibt eine Forderung an den Kreis Steinfurt als Straßenträger. Heftig diskutiert wird auch die Frage der Radwege. Bürgerinitiativen und Kommunalpolitiker machen sich stark für Maßnahmen an der Permer Straße, der Mettinger Straße und der Tecklenburger Straße. – Reinhard Glaßmeyer, der vor zwei Jahren das Amt des Vorsitzenden zur Verfügung stellte, wird wieder Vorsitzender des Fördervereins Freibad, sein Stellvertreter Helmut Schneider. Ein positiver Trend bei der Zahl der Mitglieder (958), der Freibad-Besucher (37514) und der Frühschwimmer (3125). – Steigende Zahlen auch beim SV Cheruskia Laggenbeck, der jetzt 1855 Mitglieder zählt. Erfreulich der hohe Anteil jugendlicher Sportler. .


April:

Beim Mastersturnier des Schützenvereins Osterledde trumpfen die Landjugend-Damen mächtig auf und sichern sich unter 29 Mannschaften neben dem Damenpokal auch den Gesamtsieg. –

Der VCB Tecklenburger Land wird auch in der nächsten Saison in der 2. Bundesliga spielen. Trainer wird Uwe Walkenhorst, der Karlo Keller ablöst. Dieser war 20 Jahre lang erfolgreicher Coach. Als Manager will er auch künftig den Verein unterstützen. – Barbara Knappheide wird neue Leiterin der Hauptschule. Sie war bisher in Warendorf tätig, wo eine von drei Schulen geschlossen werden musste. – Heinrich Westerkamp wird von Landrat Thomas Kubendorff mit dem Wanderpreis für Heimat- und Brauchtumspflege ausgezeichnet.


Mai:

Mehr als 5.000 Besucher kommen zum 30. Flohmarkt auf dem Gelände von Musik Produktiv. – Die Kardinal-von-Galen-Grundschule feiert den Europatag mit Gästen aus Hellendoorn. - Die erste Fußball-Mannschaft des SV Cheruskia sichert sich vorzeitig die Meisterschaft und steigt damit in die Kreisliga A auf. Die Kunstturnriege erkämpft in der Landesliga den zweiten Platz. -An der Hauptschule ermöglichen Förderverein und Sponsoren das Basketballspiel. Eine neue Radsportgruppe der SODA begibt sich auf Touren durch das Tecklenburger Land.


Juni:

Das leer stehende Gebäude der Keller HCW In der Garte, 1962 gebaut, wird entkernt, um es anschließend abzureißen. – Beim Internationalen Turnfest in Frankfurt holt Marie-Theres Ahmann die Silbermedaille. Walter Wernsmann wird als Stadtkämmerer in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Es dauert mehr als ein halbes Jahr, bis ein Nachfolger gefunden wird. – Der Fastnacht Mettebrink feiert sein 40-jähriges Bestehen.


Juli:

Das Jagdhornbläserkorps Tecklenburger Land, dem auch die Laggenbecker Jagdhornbläser angehören, feiert ihr 50-jähriges Bestehen mit einem großen Familienprogramm auf der Reitanlage Perm. – Das Freibad-Triathlon mit „Jedermann-Charakter“

erfährt eine zweite Auflage. Einen Erfolg vermeldet auch die Polizei, die einen Beutezug im Freibad aufklären kann und einen Fahrraddieb schnappt. – Keine Veränderungen im Erscheinungsbild des Laggenbecker Bahnhofs. Immer wieder werden Telefon, Uhren, Fahrkartenautomaten und Fahrplananzeigen mutwillig zerstört. – Marius Neyer wird Landesmeister der Bogenschützen.


August:

Die Kardinal-von-Galen-Grundschule richtet fünf neue Eingangsklassen ein. Mit mehr als 500 Schülern bleibt sie größte Grundschule in Ibbenbüren und Umgebung. –„Laggenbecker Verkehrschaos“ nennt sich eine neue Bürgerinitiative, die ihr Augenmerk vor allem auf die Verkehrsprobleme an der Mettinger Straße richtet. Die „Initiative Fuß- und Radweg für Osterledde“ blickt mit dem symbolischen ersten Spatenstich an der Permer Straße optimistisch in das Jahr 2010.- Die Laggenbecker Kirmes wartet mit zahlreichen Neuheiten und Neuauflagen auf und erfreut sich eines guten Besuchs. Ein abwechslungsreiches Programm bietet auch das Pfarrfest im Schatten von St. Maria Magdalena. - Die erste Mannschaft des SV Cheruskia muss sich erstmals nach einem Jahr ohne Niederlage geschlagen geben. – Der Förderverein Freibad begrüßt das 1000. Mitglied. 100 000 Euro aus dem Konjunkturpaket II sollen die Sanierungsarbeiten im Familienbad zum Abschluss bringen. - Bei der Wahl zum Stadtrat können Peter Dierkes, Norbert Kipp, Roland Scholtes und Karl-Heinz Völler (alle SPD) ihre Wahlbezirke direkt gewinnen. Über die Reserveliste kommen Peter Kempker und Ralf Wassing (CDU) sowie Christoph Boll (IfI) in den neuen Stadtrat. Gisela Lang (SPD) holt erneut das Kreistagsmandat.


September:

Der Bahnhofsvorplatz und der Übergang von der Permer Straße zur Freiherr-vom-Stein-Straße werden erneuert und bedeuten einen Lichtblick für das ansonsten schlechte

Erscheinungsbild des Bahnhofs.


Oktober:

Mehr als 1.000 Menschen besuchen das Schulfest der Kardinal-von-Galen-Grundschule. Der Erlös soll der Schaffung eines Schulhof-Paradieses dienen. – Der Raubüberfall auf einen Fahrlehrer erweist sich als Reinfall. Der „Geschädigte“ hatte die Tat erfunden.


November:

Auf wenig Gegenliebe stößt die Mitteilung der Werbegemeinschaft, auf den Martinimarkt zu verzichten. Den Martinszug mit dem Martinsspiel als Abschluss bleibt dank der Initiative des St. Magdalena-Kindergartens glücklicherweise erhalten und erfreut sich eines großen Zuspruchs. –Die Katholische Öffentliche Bücherei hat ihre Räume neu gestaltet und erweitert. Mit einem Tag der Offenen Tür“ stellt das ehrenamtliche Team die neuen Räume vor. – Erweitert wurde auch der Kindergarten „Sonnenblume“. Neue Räume im aufgestockten Dachgeschoss haben 120 qm zusätzliche Nutzfläche geschaffen. - Anziehungspunkt für Musiker und Aussteller bleibt

die Musikmesse von Musik Produktiv. 100 Stunden Livemusik auf sieben Bühnen erfreuen die Besucher. – Die Vollleyballer des VCB erobern den ersten Tabellenplatz der zweiten Bundesliga. -

Die DRK-Ortsgruppe feiert ihr 70-jähriges Bestehen. Für jahrzehntelange aktive Mitarbeit werden Vorsitzender Reinhold Michler sowie Renate Ottenhaus und Elke Oelgeklaus ausgezeichnet. –Reiner Ströver, bis 1992 Pfarrer der Johannesgemeinde, tritt in den Ruhestand und kehrt nach Laggenbeck zurück.


Dezember:

Egon Herkenhoff ist seit 40 Jahren im Vorstand der Brieftaubenzüchter aktiv. Das Vereinsheim wird auf Grund seiner Verdienste „Egon-Herkenhoff-Haus“ benannt. – Drei Stunden Bürgerwerkstatt im Dorfgemeinschaftshaus beweisen, dass es sich in Laggenbeck gut leben lässt, dass es aber auch dringenden Handlungsbedarf gibt. Verkehrsberuhigung im Ortskern, Verbesserung der Geschäftslage, der katastrophale Zustand des Bahnhofs sind Projekte für die nähere Zukunft. – Eine kurze Mitteilung aus dem Handelsregister beendet eine über 100-jährige erfolgreiche Firmengeschichte. Die C. Keller GmbH und Co. KG und die Keller-Laggenbeck-Beteiligungs- und Verwaltungs-GmbH werden wegen Vermögenslosigkeit von Amts wegen gelöscht. – Halbzeit beim Bau des 1220 m langen Südabschnitts der Westumgehung: An zwei Wochenenden wird die Eisenbahnbrücke eingefahren. Die ursprünglich (2004) veranschlagten Baukosten in Höhe von 4,6 Mio. Euro sind inzwischen auf 6.775.000 Euro erhöht worden, werden nach derzeitigem Stand möglicherweise auch nicht ausreichen.