Das war 2013 in Laggenbeck (Teil 2)

Juli:

Immer wieder Szenenapplaus gab es für die Mädchen und Jungen der Kardinal-von-Galen-Grundschule, die das Musical von Ritter Rost und dem Drachen Inszeniert hatten. - Dr. Jochen Nippel ist neuer Geschäftsführer bei Keller HCW. - Seit dem 1. Juli hat das Freibad mit Uwe Meyners einen eigenen Schwimmmeister. - Motorradrennen auf der kurvenreichen Mettinger Straße führen nicht nur zu erheblicher Lärmbelästigung, sondern auch zur Gefährdung der anderen Verkehrsteilnehmer. An den Tatsachen vorbei geht die Auffassung des Ordnungsamtes, die Mettinger Straße lasse kein überhöhtes Tempo zu. - Die Werbegemeinschaft stellt auf dem Parkplatz an der Kreissparkasse einen Vereinsbaum auf. Die Laggenbecker Kirmes bleibt Höhepunkt im Juli-Terminkalender. Seit 30 Jahren ist das ökumenische Dritte-Welt-Team auf der Kirmes mit einem Straßencafé und einer Tombola vertreten. Der Erlös ist für Entwicklungshilfe-Projekte bestimmt.


August:

Bei einem Frontalzusammenstoß zwischen LKW und PKW zwischen Laggenbeck und Ledde wird der 21-jährige PKW-Fahrer getötet, die Beifahrerin lebensgefährlich verletzt. Die Bergung des LKW führt zu einer Sperrung der Straße bis zum nächsten Tag. - Die Gaststätte Kurlemann, seit 1857 in Betrieb, schließt am Tag nach der Kirmes. - Ein Zimmerbrand in der Bechsteinstraße macht eine Doppelhaushälfte unbewohnbar. - Das Freibad feiert sein 75-jähriges Bestehen. - Der Frau-Holle-Weg feiert sein 40. Nachbarschaftsfest. -


September:

Die Werkgruppe des Heimatvereins hat den Platz rund um das Mahnmal am Dorfplatz neu gestaltet und damit wieder ins Blickfeld gerückt. - Die Zahl der Schüler an der Kardinal-von-Galen-Grundschule ist rückläufig. Drei erste Klassen werden in einem separaten Gebäude mit einer eigenen Hochebene neu eingeschult. - Der Feuerwehr-Löschzug nutzt den Tag der Bundestagswahl für einen Tag der offenen Tür. Eine Modenschau zeigt die vielen Einsatzmöglichkeiten der Freiwilligen. - Die Insolvenz der Möbelfabrik Kattwinkel hat zu einem Verkauf des Fabrikgeländes geführt. Der Käufer möchte das Gelände für den Bau von Wohnungen nutzen. - Der Bürgerinitiative zur Anlegung eines Fuß- und Radweges an der Permer Straße droht das Aus. Die Fortführung über die Adlersteige hinaus scheint am Widerstand von Grundstückseigentümern zu scheitern. - Erneut hat sich die Zahl der Gaststätten verringert. Hermann und Anneliese Roloff schließen ihre Gaststätte, die seit 1870 Anziehungspunkt für viele Laggenbecker gewesen ist. Der Schützenverein Osterledde braucht jetzt ein neues Vereinslokal.


Oktober:

Seit 30 Jahren führt der Musiker-Flohmarkt rund um Musik-Produktiv vor allem junge Menschen ins Gewerbegebiet auf der Lau. - Zum vierten Mal haben Unbekannte den Absperrdraht einer Pferdekoppel zerschnitten. Die Tiere führen zu einer Gefährdung der Verkehrsteilnehmer auf der ehemaligen B 65. - Der Kindergarten „Sonnenblume“ am Dornröschenweg feiert sein 20-jähriges Bestehen. Seit fünf Jahren wird es ergänzt durch das Familienzentrum – Die kfd-Frauen verabschieden ihren Präses Thomas Lemanski, der als Pfarrer nach Rheine wechselt. - Ohne Erfolg bleibt der Versuch, die Stadt Ibbenbüren zur Zahlung einer Schulbuskarte zu verpflichten. Das Oberverwaltungsgericht hat entschieden, dass zwei Kilometer Entfernung zwischen Elternhaus und Schule nicht überschritten werden. - Das Dritte-Welt-Team gratuliert Schwester Winfriede nachträglich zum goldenen Ordensjubiläum. Sie bedankt sich für die jahrelange Unterstützung durch ihre Heimatgemeinde.


November:

Plattdeutsch ist Trumpf beim Heimatabend des Heimatvereins. Originale, Originalitäten und Kuriositäten sorgen für zweieinhalb Stunden für gute Laune. -

Der Sprecher der RAG-Geschäftsführung, Dr. Heinz-Werner Voß, widerspricht Behauptungen, in Laggenbeck sei einen Erweiterung des Kohleabbaus geplant. - Der Schützenverein Osterledde wird auch in Zukunft am Volkstrauertag einen Kranz in der Osterledder Waldkapelle niederlegen, verzichtet aber auf eine Feierstunde. Die Bemühungen des Heimatvereins, am Mahnmal eine Gedenkstunde einzuführen, sollen unterstützt werden.


Dezember:

 

Die Prozessionshäuschen an der Mettinger Straße/Ecke Freiherr-vom-Stein-Straße und Velper Straße werden Opfer brachialer Gewalt und gehören damit zu einer Serie von Schändungen sakraler Gegenstände im Tecklenburger Land und darüber hinaus. - Egon Herkenhoff ist seit über 50 Jahren als Preisrichter für die Brieftaubenfreunde aktiv und wird dafür als Ehrenmitglied ausgezeichnet. - Die Nikolaus-Aktion der KAB erbringt einen Erlös von 213,39 Euro. Der Offenen Ganztagsgrundschule werden 250 Euro als Spende übergeben. - Am Bergmeyerspad werden Spielgeräte abgebaut, obwohl sie erst kürzlich erneuert wurden. Der Platz entspreche nicht mehr den Sicherheitsvorschriften und für neue Geräte fehle das Geld. Fadenscheinig die Behauptung des Pressesprechers, ein Ersatz sei nicht möglich, weil der Haushalt noch nicht genehmigt sei. Auch nach seiner Verabschiedung sind dafür keine Mittel vorgesehen. - Der DRK-Kreisvorstand ehrt Jürgen Oelgeklaus, Nadine Michler, Reinhold Michler und Ines Michler für ihren Einsatz bei der Flutkatastrophe in Magdeburg.