Jahreschronik 2001

Jahresrückblick 2001

Aus der Laggenbecker Chronik

Januar:

Im fünften Geschoss des Keller-Werkes II nimmt die Beschäftigungsgesellschaft Mypegasus ihre Arbeit auf, um ehemaligen Mitarbeitern eine neue berufliche Zukunft zu ermöglichen.

Die erste Mannschaft der Cheruskia siegt beim eigenen Turnier gegen Arminia Ibbenbüren.

Die Landjugend sammelt Tannenbäume für Kinder in Sri Lanka. Der Erlös: 5800 Mark

Im Freibad beginnt de Förderverein mit der Sanierung des Technikraumes und mit der Einrichtung eines modernen Betriebsmittelraumes.

Kerstin Gohmann hat die Organisation für einen offenen Jugendtreff begonnen. Ein „Runder Tisch“ aus Politik, Kirche, Vereinen und Jugendgruppen begleitet ihre Arbeit. Schüler der Hauptschule führen eine Befragung unter den Jugendlichen nach ihren Wünschen durch,

Immer wieder Ärger am Bahnhof: eine ständig verschmutzte, stinkende Unterführung, ein Graffiti-übersätes Gebäude, eingeschlagene Fenster, fehlende Abstellmöglichkeiten für Fahrräder.

Der Kindergarten Löwenzahn am Lönsweg wechselt in die Trägerschaft der Eltern.

Das Epiphanias-Konzert in der Johanneskirche wird zu einem vollen Erfolg.

Die katholische Pfargemeinde St. Magdalena führt Gespräche mit der Mutterkirche St. Mauritius über Möglichkeiten einer Kooperation.

Februar:

Transfergesellschaft Mypegasus und IVZ starten eine

gemeinsame Aktion: Jeder der 23 noch nicht vermittelten Ex-

Kellerianer darf ein kostenloses Stellengesuch veröffentlichen.

Ein 19-jähriger Ibbenbürener wird nach dem Aufbruch eines

Zigarettenautomaten auf frischer Tat ertappt.

Schneller als gedacht konnten die Maßnahmen zur Erschließung des Baugebietes Ottenhof-West abgeschlossen werden. Im April wird auch der Südteil fertig sein. Die ersten Bauherren sind aktiv.

Dem neuen Baugebiet weichen musste das Rotwild-Gehege von Benno Büscher. Die kleine Herde wird nach einem

Zwischenaufenthalt in der Nähe des Bahnhofs nach Mettingen übersiedeln.

Die Tanzgruppe „Les Chards Pieds“ hat sich aufgelöst. Der Erlös der zum Abschluss veranstalteten Tanzshow „Zeitreise“ in Höhe von 6.150 DM wird dem Förderverein Freibad zur Verfügung gestellt.

März:

Die Mädchen-Turnerinnen des SC Cheruskia belegen bei den Landesmeisterschaften im Geräteturnen den ersten Platz. Mit Trainerin Petra Scholtes freuten sich Nadine Wessel, Nicole Wessel, Karin Frehe, Friederike Huer und Franziska Helmig.

Auf 1.735 angestiegen ist die Zahl der Mitglieder im SV Cheruskia.

„Chor- und Bläsermusik vom Mittelalter bis zur Gegenwart“ präsentiert der Männerchor im Ibbenbürener Bürgerhaus. Herbe Kritik muss sich Rainer Büse für seine Kritik am Jahreskonzert gefallen lassen.

Wegen der Maul- und Klauenseuche kann die Reithalle nicht genutzt werden. Der Verein nutzt die Zeit, um notwendige Arbeiten vorzunehmen.

Der Bau der Westumgehung ist in Sicht. Stefan Selker, Leiter des Kreisstraßenbauamtes, kündigt an: im Frühjahr 2004 könnte der Bau starten. Die Fastnacht Nibelungensiedlung spricht sich erneut gegen die geplante Trassenführung aus.

April:

Auf dem alten Sportplatz an der Bocketaler Straße beginnen die Erschließungsarbeiten für ein neues Baugebiet. Im Juli kann mit dem Bau auf den 37 Grundstücken begonnen werden.

Die Arbeiten zur Renovierung des Freibades laufen auf Hochtouren. Ein „Tag der offenen Tür“ am 13. Mai gibt Einblick in die bisher geleisteten Arbeiten.

Die KAB richtet im Pfarrgarten einen neuen Grillplatz ein,

die Pflege des Kirchplatzes übernimmt eine Freiwilligengruppe der Pfarrgemeinde.

Mai:

Familie Fico eröffnet neben ihrer Pizzeria ein neues Eis-Cafe.

Die Schützen der KAB-Volkstanzgruppe gewinnen das von den Osterledder Schützen durchgeführte Masters-Turnier vor der Landjugend.

„Lokalzeit unterwegs“ ist aus Anlass der 150. Sendung zu Gast und berichtet eine halbe Stunde über das rege Vereinsleben und den Flohmarkt bei Musik Produktiv.

Hobbymalerin Astrid Ossowski verkauft einige ihrer Bilder für das Freibad.

Musik Produktiv eröffnet an der Fuggerstraße das neue Fabrikgebäude, mit 4.000 Quadratmetern Verkaufsfläche das größte Musikgeschäft der Welt.

Das Freibad eröffnet nach Beendigung des ersten Sanierungsabschnitts die neue Saison mit einem Tag der offenen Tür.

Der Heimatverein hat an der alten Aabrücke eine Wassertretstelle eingerichtet, die geplagten Wanderern eine willkommene Abkühlung bietet.

In einem Entscheidungsspiel gegen Westfalia Hopsten sichert sich die 1. Fußballmannschaft die weitere Zugehörigkeit zur Bezirksliga.

Juni:

Der Serieneinbrecher, der Anfang des Jahres die Märchen-siedlung unsicher machte, wird vom Amtsgericht zu einer Jugendstrafe von 18 Monaten auf Bewährung verurteilt.

60 MessdienerInnen beteiligen sich an der BigBaggerAktion.

Die Fahrradsständer am Freibad erhalten einen neuen Anstrich, das Bad erhält neue Sitzgelegenheiten.

„Buch.de“ verlässt das „Weiße Haus“ am Kreisel und verlegt den Firmensitz nach Münster.

Mit einer „Wetten dass-Show“ wird das Pfarrfest eröffnet. Eine Pfarrkirmes mit zahlreichen Aktivitäten und eine Tombola sorgen für einen großen Erfolg.


Juli:

Ein fürchterliches Gewitter setzt zahlreiche Keller unter Wasser. Besonders betroffen: Märchensiedlung und Mettinger Straße.

Mit einem Sommerfest werden die Bauarbeiten im Siedlungs-gebiet „Fisbecker Esch“ beendet. 30 Wohneinheiten hat die Baugenossenschaft hier errichtet. Zu Gast: Bundestags-vizepräsidentin Anke Fuchs.

Eingeschränkte Öffnungszeiten anlässlich der Kirmes führen zu Ärger bei Gastwirten und Besuchern. Vandalen richten erheblichen Sachschaden an.

August:

Fünf Menschen werden bei einem Unfall auf der Kreuzung im Aatal verletzt. Ursache: ein Vorfahrtfehler.

Auf dem neuen Sportplatz an der Jahnstraße können die ersten Spiele ausgetragen werden. Die Gesamtanlage soll im kommenden Jahr fertig werden.

Streit um ein Darlehen in Höhe von über eine Million Mark, die sich der ehemalige Geschäftsführer der Firma Keller genehmigt hat.

Das Freibadfest des Fördervereins erweist sich als Volltreffer: Rund 1500 Gäste sind gekommen.

September:

Ein Rohrbruch zwingt den Förderverein, den zweiten Bauabschnitt zur Sanierung des Freibades vorzuziehen. 265.000 Mark sind vorab zu finanzieren.

Sein 10-jähriges Jubiläum feiert der Wochenmarkt. Die Zahl der Beschicker lässt zu wünschen übrig. Die Nachfrage ist einfach nicht groß genug.

Der Löwenzahn-Kindergarten am Lönsweg, in dem Naturnähe ganz groß geschrieben wird, wird 10 Jahre alt.

Die Eltern des Jakobus-Kindergartens im Fisbecker Forst haben zusammen mit den Erzieherinnen und Kindern eine neue Spiellandschaft geschaffen.


Oktober

Ein zunächst unbekannter Täter schlägt an der Johanneskirche eine wertvolle 90 Jahre alte Scheibe ein und versucht einzubrechen. Dank einer aufmerksamen Augenzeugin kann einer der Täter unmittelbar ermittelt werden.

Auf ein 20-jähriges Bestehen kann der Seniorenkreis der Johannesgemeinde zurückblicken.

Nur 10,36 Prozent Wahlbeteiligung werden bei den Pfarrgemeinderatswahlen registriert.

An der Ecke Permer Straße/Brüder-Grimm-Straße nimmt ein LKW einem PKW die Vorfahrt: Sachschaden 20.000 DM.

Endlich wird ein Graffiti-Sprayer ermittelt.

Unfallflucht eines Joggers, der einen Radfahrer umrennt.


November

Freudentag im Kindergarten St. Magdalena: der Förderkreis „Elmar“ stellt einen neuen Spielturm auf.

Der Martini-Markt wird wieder einmal zu einem vollen Erfolg. Erstmals gibt es Gutscheine, aber keine Gänse zu gewinnen.

85 Aussteller und 15.000 Musikfreunde besuchen drei Tage lang die vierte Musikmesse im Gewerbegebiet Auf der Lau.

Der Johannes-Kindergarten feiert seinen 30. Geburtstag.

„De Lüninge“ erfreuen mit plattdeutschen Volksliedern und eigenen Kompositionen den Heimatabend des Heimatvereins.

Erster Spatenstich für den zweiten Abschnitt der Renovierungsarbeiten im Freibad.


Dezember

Die Landwirte sind erfreut über eine gut Ernte, klagen aber über erhebliche Einbußen der Erlöse für ihre Erzeugnisse und über die verfehlte Landwirtschaftspolitik.

Der Chor Cantabile unter Werner Janning präsentiert zusammen mit dem Polizeichor Recklinghausen und dem Bläserensemble des Landespolizeiorchestes in der Pfarrkirche ein glanzvolles Adventskonzert.

Das Anzünden einer Zigarette führt auf der Mettinger Straße zu einer Karambolage.

1500 Jahre alt ist die Keramiktrompete, die im Musik Produktiv Museum zu sehen ist.

Anwohner des Aatales wehren sich gegen bekannt gewordene Pläne zur Aufstellung von drei Windkraftanlagen.

39 Einsätze musste die Feuerwehr im vergangenen Jahr fahren, 17 mehr als im Vorjahr.

Noch immer warten die ehemaligen Mitarbeiter der Firma Keller auf die Abfindung. Sie soll noch vor dem Weihnachtsfest gezahlt werden. Keller HCW kauft das ehemalige Werk II.

Einbrecher versuchen ohne Erfolg, in die Hauptschule einzudringen.

Sachschaden von mehr als 100 000 Mark entstand bei einem Brand in einem Einfamilienhaus am Gretelweg.

Eine brennende Wunderkerze führte am Eisenhansweg zu einem Schaden von etwa 20000 Mark.


Persönlich

Axel Kreutzer wird als Nachfolger von Karl-Heinz Haarbach neuer Trainer des SV Cheruskia.

Waltraud Büchter wird neue Ansprechpartnerin für die Senioren.

Sie löst Hedwig Baba ab, die über 20 Jahre die Seniorenarbeit in

der katholischen Pfarrgemeinde maßgeblich geprägt hat.

Joseph Muhmamm wird erneut zum Vorsitzenden der Werbegemeinschaft gewählt. Die Zahl der Mitglieder stieg um neun auf 72 Firmen.

Gerhard Müller wird vom DRK für die 100. Blutspende ausgezeichnet.

Thorsten Hagedorn wird zum neuen Vorsitzenden der Landjugend gewählt.

Erzieherin Edeltraud Lage kann auf eine 30jährige Tätigkeit im St. Magdalena-Kindergarten zurückblicken.

Claudia Schneider wird zur Geschäftsführerin im Förderverein Freibad Laggenbeck gewählt.

Alfons Pelster verzichtet nach 18 Jahren auf das Amt des 2. Vorsitzenden im Heimatverein. Nachfolgerin wird Brigitte Keller.

Dirk Rieskamp darf als Polizeiobermeister in der SAT 1-Serie „Richterin Barbara Salesch“ mitwirken.

Klaus Lömker (Kassierer) und Angelika Stöcker (2. Vorsitzende) werden neu in den Förderverein der Kardinal-von-Galen-Grundschule gewählt.

Ralf Prior erringt bei den Osterledder Schützen die Königswürde. Dennis Keller wird Jugendkönig.

Schulleiter Heinz Vennemann und die Lehrerinnen Eva Langfeld und Barbara Schneider werden von der Kardinal-von-Galen-Grundschule verabschiedet.

Judith Frehe, Susanne Köhler und Stefanie Kittner holen den Titel im Bundesfinale der Sportaerobic.

Johannes Knells gewinnt das Springen beim Reit- und Springturnier in Laggenbeck.

Rudolf Grunden aus Laggenbeck wird zum Konrektor an der Hauptschule in Tecklenburg ernannt.

Susanne Hoffmann wird neue Königin bei den Goldhügel-Schützen.

Maria Wichmann wird als neue Schulleiterin an der Kardinal-von-Galen-Grundschule eingeführt.

Walter Malsch, langjähriger SPD-Kommunalpolitiker, wird 90 Jahre alt.

Anja Raschke aus Uffeln übernimmt die Stelle einer Pastoralreferentin in der St. Maria-Magdalena-Gemeinde.

Rita Blom rückt für Anni Schulte-Laggenbeck in die Führungsriege der KFD.

Annette Bischoff wird neue Vorsitzende im Pfarrgemeinderat. Sie löst damit Franz-Georg Lohage ab.

„Eulenvater“ Otto Kimmel wird für seine Verdienste im Naturschutz mit dem Verdienstorden des Landes NRW ausgezeichnet.

Maria Herkenhoff wird für 70jährige Zugehörigkeit zur kfd ausgezeichnet.

Gerhard Prior und Johannes Turnee gehören seit 60 Jahren der IGBCE an.

Robert Hölscher verabschiedet sich als Leiter der 0Sparkassenfiliale. Sein Nachfolger wird Georg Raberg.

Erna Brügge und Irmgard Plagemann werden Ehrenmitglieder im Kirchenchor.

Werner Janning erhält die Chorleiter-Ehrennadel des Deutschen Sängebundes anlässlich seiner 25jährigen Tätigkeit als Chorleiter.

Klaus Hoge wird neuer Vorsitzender in der Tennisabteilung des SV Cheruskia. Er löst damit Renate Beineke ab, die das Amt sieben Jahre lang bekleidet hatte.